Dort angekommen stellte er die Schale ab. Die Mäuse schauten noch sehr zaghaft und trauten sich aus der Schale nicht heraus. Nun fasste sich Gerda ein Herz und sprang als erste heraus. Sie entdeckte sofort den Eingang und war verschwunden. Die anderen Mäuse erschraken. „Wo ist sie?“.

Aber Gerda steckte längst ihre Nase wieder heraus. „Kommt nur. Hier ist es total gemütlich. Danke Tim, Hier werden wir uns richtig wohl fühlen. „Nun kommt schon. Keine Angst. Hier kann uns nichts passieren.“ Die anderen Mäuse nahmen all ihren Mut zusammen und folgten Gerda. Tim war froh, dass ihnen die neue Herberge zu sagte. Gerade wollte Tim gehen als er Gerda rufen hörte.

„Tim sag nur, wie sollen wir denn im Sommer nach draußen kommen? Und bist du sicher, dass die Katze uns hier nicht finden wird?“ Tim erklärte den Mäusen das er nach außen ein kleines Loch in die Scheunen Wand gemacht hat, damit sie im Sommer aufs Feld können. „Geh du mal durch den kleinen Tunnel im Baumstumpf Gerda. Ich gehe außen an die Scheunen Wand.

Wir sollten uns treffen.“ Tim lief um die Scheune herum. Gerda war natürlich viel schneller und wartete schon auf Tim. „Erster!“ rief sie. „Nun bin ich auch sicher, dass die Katze uns nicht packen kann. Das Loch ist viel zu klein.“ Tim lachte und ging wieder zurück ins Haus. Nur ein paar Minuten war er wieder in der Scheune und legt noch ein wenig Käse für die Mäuse hin. Die kamen auch sofort an, um diesen in den neuen Bau zu schieben.

Die Mäuse waren sichtlich froh, so eine schöne Behausung zu haben. Obwohl es im Haus viel wärmer war. Mussten sie doch jetzt keine Angst mehr haben, dass sie beim futtern im Vorratsschrank erwischt werden.
„Geschafft“ dachte Tim und war sichtlich froh, dass sich die Mäuse wohl fühlten. „Denkt daran hütet euch am Tag dennoch vor der Katze. In der Nacht ist sie im Haus. Aber am Tag treibt sie hier draußen ihr Unwesen. Sammelt also besser nur in der Nacht die Körner vom Feld. Sobald der Winter beginnt unterstütze ich euch. Und nun passt gut auf euch auf.“ Damit ging Tim zurück ins Haus. Es war schon weit nach Mitternacht, sodass er nur noch eins wollte. Schlafen. Als Tim am Morgen erwachte und in die Küche kam, sah er wie seine Mutter den Vorratsschrank ausräumte.

Von GPoe

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner