Veränderungen

Das Leben ist mal kurz, mal lang.
Doch was fängt man schon damit an?
Die einen wollen Kohle machen,
für lauter materielle Sachen.

Ein paar die wollen hoch hinaus.
Leben nur auf Saus und Braus.
Ja was kostet schon die Welt,
wenn man fette schwimmt im Geld.

Andere die haben nix.
Weil materiell nicht wichtig ist.
Sind nur für sich Tag aus Tag ein.
Finden ihr Leben trotzdem fein.

Die Jungen sind noch voll Elan,
weil man ja so viel machen kann.
Sie bauen auf, ihr Leben froh.
Und leben so im Irgendwo.

Und die Alten, schau’n zurück.
Im Leben hatten sie oft Glück.
Und lief es auch mal nicht so rund.
Hauptsache war, man blieb gesund.

Das Leben das verändert sich.
Wie schnell genau, das weiß man nicht.
Und wenn es einmal schwierig ist.
Oft Kleinigkeiten man vermisst.

Es geht nicht darum viel zu haben,
was nützt uns das in schlechten Tagen?
Wenn wir am Ende Liebe brauchen,
diese kann man sich nicht kaufen.
(Autor: Gabi Pötsch 2019)